Das Jaufental

Harte Schale, weicher Kern – auf kein anderes Gebiet trifft das alte Sprichwort besser zu als auf das Jaufental. Nach einem schroffen Eingang öffnet sich eine liebliche Landschaft, wie wir sie aus dem Bilderbuch kennen.

Das Jaufental, das südlich verlaufend am Jaufenpass beginnt und bei Gasteig in das Ridnauntal mündet erstreckt sich 7,5 km lang von St. Anton über Mittertal nach Obertal und schließlich endet es in Schluppes. Ab Schluppes kommt man nur noch zu Fuß oder mit dem Mountainbike weiter über wunderbare Wanderwege zum Jaufenpass (2.094m) und dem dahinterliegenden Passeiertal. Oder man kann das nahegelegene Wandergebiet bzw. Skigebiet Ratschings-Jaufen über das Platschjoch erreichen.

Rund 440 Einwohner hat das Jaufental, dessen Seitentäler sich Gospeneiderberg, Seiterberg, Sennerberg und Ontraterberg nennen.

In allen Farben blühende Almwiesen und dichte Nadelwälder laden zu ausgedehnten Wanderungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ein. Im Sommer sind verschiedene Almhütten und Jausenstationen geöffnet, die zum Einkehren und Verweilen einladen und kulinarische Gaumenfreuden für die naturliebenden Wanderer bieten.

Auch in der kalten Jahreszeit wartet das Jaufental mit unvergesslichen Winterwandertouren und Schneeschuhtouren auf Sie.

Das 15km entfernte Skigebiet Ratschings Jaufen sorgt dank seiner breiten Pisten für Skispaß und Abwechslung für die ganze Familie. 25 km bestens präparierte Pisten bis in den späten Frühling, aber auch wunderbare Möglichkeiten zum Langlaufen und natürlich auch zum Rodeln.